monumentum.net  
Presseschau Termine ebay Alarm Forum Bücherecke Surftipp Lexikon
Anmelden / Mein Konto
29.03.2017
Drucken | Senden | Bookmark

Presseschau

10.05.2007 - Parkstein (Bayern):
Ausverkauf der Kultur
Eingetragen von Redaktion

Oberpfälzer Kleindenkmalforscher beobachten mit Sorgen Internethandel - Tagung in Parkstein
Seit der Mitte des vergangenen Jahrhunderts hat sich unsere Landschaften aus ökonomischen Gründen verändert. Dies hat zu einer erheblichen Verminderung des ländlichen Denkmalbestandes geführt. Vor allem viele Flurdenkmäler sind verschwunden.

Dennoch gibt es in der Oberpfalz an die 40 000 Steinkreuze, Marterln, Feld-, Weg- und Holzkreuze, Bildstöcke, Bildbäume, Totenbretter und Kleinkapellen. Die Erforschung ihrer geschichtlichen Bedeutung, ihre Dokumentation, Pflege und Erhaltung, hat sich der "Arbeitskreis für Flur- und Kleindenkmalforscher in der Oberpfalz" (AFO) zur Aufgabe gestellt. Am Samstag empfing Bürgermeister Hans Schäfer die 75 Teilnehmer an der 26. Jahrestagung der ostbayerischen Flur- und Kleindenkmalforscher aus der Oberpfalz und darüber hinaus. Auf dem Weg zum Rathaussaal stellte er den Markt mit seiner über 950-jährigen Geschichte vor.

Platz in nächster Ausgabe

Vorsitzender Professor Dr. Ludwig Zehetner dankte Manfred Reiß, Chef des Burgfähnleins Parkstein, der Leiterin des heimatkundlichen Arbeitskreises, Christine Melchner, sowie dem Bürgermeister für die hervorragende Organisation der Tagung.

Bezüglich eines Standes der Bücherei Eckard Bodner aus Pressath, an dem die inzwischen 30. Ausgabe des Buchbandes mit Beiträgen zur Flur- und Kleindemkmalforschung in der Oberpfalz auslag, versprach der Gemanistikdozent der Uni Regensburg, dass im 31. Jahrgang "auch einiges von Parkstein drinstehen" werde.

Mit "Flur- und Kleindenkmäler in und um Parkstein" hatte Reiß seinen Vortrag überschrieben. Von den vom heimatkundlichen Arbeitskreis registrierten rund 80 Flurdenkmäler wählte Reiß den Bildstock "Schutzengel", das Neumanns-, Kuller-, Fischer-, Selch-, Rotes Kreuz sowie das Vöglmarterl und zeigte deren Besonderheiten. Sie alle prägten und behaupten ihren Standpunkt in der Kulturlandschaft.

Keines sei noch ursprünglich. Viele seien bereits zerstört oder stark beschädigt (außer "Schutzengel" und "Neumannskreuz) und wieder hergestellt worden. Dem Katholischen Männerverein Parkstein, besonders dessen bereits verstorbenem Mitglied Karl Beer, verdankten etliche Denkmäler eine stilvolle Sanierung.

Viel Zündstoff enthielt das Referat von Jürgen Janku aus Murnau zum Thema "Illegaler Flurdenkmalhandel im Internet". Über das Internet würden Kulturgüter verramscht, die jedermann ganz legal versteigern könne. Es erfolge der "Ausverkauf der Kultur". Trotzdem werde dem kein Riegel vorgeschoben. Der Redner versuchte, die Tagungsteilnehmer bezüglich dieses Problems zu sensibilisieren.

Führungen zum Abschluss

Der Parksteiner Diplomgeograph Martin Füßl sprach die geologischen Besonderheiten des Parksteiner Basaltkegels an. Auch seine fundierten Ausführungen stießen auf großen Beifall. Nach einem Mittagessen standen eine Führung durch die Firma Witron, eine Besichtigung der Kleindenkmäler und der Gang auf den Parkstein auf dem Programm.

Quelle: Oberpalznetz, 10.05.2007
Ortsinformationen

Parkstein

Ort: Parkstein
PLZ: 92711
Bundesland:Bayern
Kreis: Neustadt an der Waldnaab


Schlagwörter:

Afo, Oberfalz, Tagung, Ebay, Internethandel,


Verwandte Beiträge

Institutionen & Personen (73)
Alles was Recht ist! (63)
Bayern (202)
Home | Newsletter | Impressum | Urheberrecht © 1995 - 2008 monumentum.net -- Beachten Sie unseren Haftungsausschluß