monumentum.net  
Presseschau Termine ebay Alarm Forum Bücherecke Surftipp Lexikon
Anmelden / Mein Konto
19.11.2017
Drucken | Senden | Bookmark

Presseschau

24.08.2008 - Warendorf (Nordrhein-Westfalen):
Wer hat Dokumente über Bildstöcke?
Eingetragen von Redaktion

Westbevern. Zahlreiche Wegekreuze, Kapellen und Bildstöcke in Westbevern und Telgte zeugen von einer Jahrhunderte alten christlichen Kultur und prägen bis heute das Landschaftsbild.

Quelle:
Helmut Sommer
In Warendorf und Freckenhorst sind in jüngster Zeit Bücher über die Wegebilder und Hofkreuze erschienen. Auch in Brock sind die religiösen Zeugnisse in einem Buch anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Herz-Jesu-Kirche aufgelistet worden.





Die Stadt Telgte und die Volksbank Telgte-Westbevern hatten bereits 1986 einen 150 Seiten umfassenden Text- und Bildband herausgegeben, in dem allerdings nicht alle Bildstöcke und Wegekreuze berücksichtigt seien, die es in der Emsstadt gebe, weiß Helmut Sommer, der sich mit dem Thema seit längerer Zeit beschäftigt.

Daher kam Anfang des Jahres bei ihm der Wunsch auf, für eine Dokumentation und Chronik alle Informationen und Bilder über die in Telgte und Westbevern existierenden Wegekreuze zu sammeln. „Jetzt kann man noch etliche Besitzer nach der Entstehung befragen“, will er die Chance nutzen, Aussagen von Zeitzeugen zu bekommen.

„Jedes Kreuz, jede Kapelle und jeder Bildstock haben eine eigene Geschichte“, erzählt Helmut Sommer. Einige Informationen dazu seien in der Chronik des heutigen Seelsorgebezirks Ss. Cornelius und Cyprian der Nachwelt erhalten geblieben, doch vieles soll noch aufgearbeitet werden.

Am Nachmittag des Fronleichnamstages hat Helmut Sommer bereits die meisten dieser Glaubenszeugnisse fotografiert, „da das Wetter an diesem Tag sonnig war und die Natur sich von ihrer schönsten Seite zeigte“.

Für das Gesamtprojekt bittet Pfarrchronist, der in Sachen Wegekreuze und Bildstöcke für Westbevern zuständig ist, die Bevölkerung um Mithilfe. Denn nach seinen Recherchen gibt es über 40 Wegekreuze, Kapellen und Bildstöcke allein im Beverdorf.

Ihn interessiert besonders, wann und warum ein solches Werk entstanden ist, wer es geschaffen und restauriert hat und ob es schriftliche Dokumente gibt. Auch Familien, die früher ein Wegekreuz besaßen, sollen von Helmut Sommer interviewt werden. Interessant sind für ihn auch Giebelfiguren. Außerdem ist der Pfarrchronist auf der Suche nach älteren Fotos von Objekten, auch von solchen, die nicht mehr existieren.

Alle, die in irgendeiner Form etwas zu dem Projekt beitragen können, werden gebeten, sich bei ihm zu melden, 0170/98 76 03 7.

Quelle: Borkener Zeitung, 24.08.2008
Ortsinformationen

Warendorf

Ort: Warendorf
PLZ: 48231
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Kreis: Warendorf


Verwandte Beiträge

Flurdenkmale (58)
Publikationen (9)
Institutionen & Personen (73)
Nordrhein-Westfalen (102)
Home | Newsletter | Impressum | Urheberrecht © 1995 - 2008 monumentum.net -- Beachten Sie unseren Haftungsausschluß