monumentum.net  
Presseschau Termine ebay Alarm Forum Bücherecke Surftipp Lexikon
Anmelden / Mein Konto
11.12.2017
Drucken | Senden | Bookmark

Presseschau

14.08.2007 - Karlstadt (Bayern):
120 Jahre alter Bildstock restauriert
Eingetragen von Redaktion

Als Bewahrer und Förderer der heimischen Kultur sieht sich der Hubertusverein, Ortsgruppe Gänheim, der verbunden mit dem Kirchenpatrozinium und dem Hubertusfest einen weiteren restaurierten Bildstock weihen ließ.

Quelle: Ernst Schneider
Dieser vor der Instandsetzung bereits halb verfallene Prozessionsbildstock wurde auf Initiative des Hubertusvereins Ortsgruppe Gänheim restauriert und von Pater Dr. Michael Wernicke, dem früheren Prior des Klosters Fährbrück, eingeweiht.
Der Prozessionsbildstock trägt auf dem Sockel die Inschrift: „Errichtet zu Ehren der 14 hl. Nothelfer von den ehrsamen Eheleuten Georg u. Margaretha Hauck in Gänheim. 1887.“ Der frühere Prior des Klosters Fährbrück, Pater Dr. Michael Wernicke, hielt zusammen mit Diakon Rudolf Kömm den Festgottesdienst und nahm die Weihe vor. Er sagte dazu, dass dieser Prozessionsbildstock, mit den Vierzehn Nothelfern auf der Rückwand unter dem Baldachin und St. Georg dem Drachentöter über dem Baldachin, ein Wegweiser für alle, die vorübergehen, sei.

Martin Rudloff erklärte als Restaurator, dass der Bildstock in Hecken verborgen in der Nähe des ehemaligen Bahnhofs gestanden habe und nur noch der Sockel intakt gewesen sei. Das Oberteil lag vom Sockel entfernt in einer Hecke. Aus diesem Grund mussten auch Teile des Bildstockes erneuert werden.

Nach der Restaurierung wird er am Werntalradweg zwischen Gänheim und Mühlhausen in der Nähe des „Wasserhäuschens“ aufgestellt. Einen Großteil der Renovierungskosten übernahm einmal mehr der Hubertusverein Ortsgruppe Gänheim unter seinem Vorsitzenden Elmar Rudloff. Dieser erläuterte auch kurz die Finanzierung, an der neben dem Hubertusverein auch das Amt für Denkmalpflege, die Raiffeisenbank Schweinfurt, die Sparkasse Mainfranken und ein nichtgenannter Privatspender beteiligt waren. Gemeinsam wurden rund 10 000 Euro aufgebracht.

Weiter sagte Elmar Rudloff, dass die Gänheimer Ortsgruppe des Hubertusvereins bisher drei weitere Bildstöcke, ein Flurkreuz und das Friedhofskreuz restaurieren ließ und daneben auch die Ortsvereine finanziell unterstütze. Auch Bürgermeisterin Linda Plappert-Metz freute sich über die Aktivitäten des Hubertusvereins und meinte, dass früher die Bürger aus Dankbarkeit solche Zeugen des Glaubens aufgestellt hätten. Heute gelte es, diese Kulturgüter zu erhalten.

Josef Fell, der Vorsitzende des Dachvereins Hubertusverein Fährbrück, nannte die Restaurierung des Bildstockes eine lobenswerte Initiative. Der Besuch der Feierlichkeit unterstreiche die Anerkennung, die dem Gänheimer Hubertusverein für seine Aktivitäten zukomme. Zu Gast waren Fahnenabordnungen des Dachvereines Hubertusverein Fährbrück sowie die Ortsgruppen aus Werneck, Wipfeld und Oberwerrn.

Im weiteren Verlauf der Feier wurde Wolfgang Hofmann für langjährige Mitgliedschaft im Hubertusverein geehrt. Für Georg Walter, Oswald Hofmann und Ewald Herrmann, die nicht anwesend waren, wird die Ehrung nachgeholt. Für die musikalische Gestaltung der Einweihungsfeier waren die Musikfreunde Gänheim verantwortlich.

Quelle: Mainpost, 14.08.2007
Ortsinformationen

Karlstadt

Ort: Karlstadt
PLZ: 97753
Bundesland:Bayern
Kreis: Main-Spessart


Verwandte Beiträge

Bildstock (89)
Bayern (202)
Home | Newsletter | Impressum | Urheberrecht © 1995 - 2008 monumentum.net -- Beachten Sie unseren Haftungsausschluß