monumentum.net  
Presseschau Termine ebay Alarm Forum Bücherecke Surftipp Lexikon
Anmelden / Mein Konto
20.10.2017
Drucken | Senden | Bookmark

Presseschau

21.07.2007 - Euskirchen (Nordrhein-Westfalen):
Der Bildstock wird bald wieder aufgebaut
Eingetragen von Redaktion

Bei Corinna Relles von der Unteren Denkmalbehörde klingelt laufend das Telefon: Viele Kirchheimer, aber auch Anwohner aus den umliegenden Ortschaften fragen besorgt nach dem Wiederaufbau des Heiligenhäuschens zwischen Kirspenich und Kirchheim an der Landesstraße 11.

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger
In Kirchheim und der Umgebung wird das Heiligenhäuschen an der Landstraße 11 schmerzlich vermisst.
Der Bildstock war bei einem tödlichen Verkehrsunfall im Februar 2006 völlig zerstört worden. Seinerzeit hatte die Stadt damit gerechnet, das Häuschen bereits zur Jahresmitte wieder aufstellen zu können. Allerdings sind bisher lediglich die Trümmer beseitigt worden, das Fundament ist nach wie vor mit einem weiß-roten Baustellen-Band umzäunt.

Die Kirchheimer hegen seit Jahrhunderten eine enge Beziehung zu dem Andachtsort. Vor dem Bau des Heiligenhäuschens hatte dort ein Wegekreuz gestanden, dem in Zeiten der Pest Anfang des 17. Jahrhunderts eine ganz besondere Bedeutung zukam: Kirchheim stand damals unter Quarantäne und war auf das Brot angewiesen, das ein Arloffer Müller dort täglich ablegte.

Für das Häuschen an der Abzweigung zur Straße „Vogelsang“ sei ihre Behörde allerdings nicht zuständig, so Corinna Relles. Und zwar, weil der Bildstock kein Denkmal war. Verantwortlich für die Restaurierung sei das städtische Grünflächenamt. Man habe mit dem Aufbau gewartet, sagte Pressesprecherin Silke Winter dem „Kölner-Stadt-Anzeiger“, weil man versucht habe, originale alte Steine zu finden. Die waren jedoch nicht in ausreichender Menge aufzutreiben.

Deshalb habe die Stadtverwaltung nun beschlossen, neue, optisch vergleichbare Steine dazuzukaufen. Mit den Bauarbeiten wurde die Garten-und Landschaftsbaufirma Peter Klees aus Kirchheim beauftragt. Klees ist ein Verwandter einer inzwischen nach Ahrweiler verzogenen Kirchheimer Familie, die sich seit Generationen um den Bildstock kümmert. Es waren ihre Vorfahren, die zu Pestzeiten das Brot für die Kirchheimer Bevölkerung abholten. Die Muttergottesfigur sowie das schmiedeeiserne Gitter hatte die Familie nach dem Unfall gesichert und wieder aufbereitet. Sie werden später in das Heiligenhäuschen zurückkehren. Zwei Wochen nach dem Ende der Sommerferien werden die Maurerarbeiten beginnen. Wann der Bildstock wieder steht, konnte Silke Winter noch nicht abschätzen. Die Kosten übernimmt vollständig die Versicherung der tödlich verunglückten Autofahrerin.

Quelle: Kölner Stadtanzeiger, 21.07.2007
Ortsinformationen

Euskirchen

Ort: Euskirchen
PLZ: 53879
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Kreis: Euskirchen


Verwandte Beiträge

Bildstock (89)
Nordrhein-Westfalen (102)
Home | Newsletter | Impressum | Urheberrecht © 1995 - 2008 monumentum.net -- Beachten Sie unseren Haftungsausschluß