monumentum.net  
Presseschau Termine ebay Alarm Forum Bücherecke Surftipp Lexikon
Anmelden / Mein Konto
19.11.2017
Drucken | Senden | Bookmark

Presseschau

06.07.2007 - Lauda-Königshofen (Baden-Württemberg):
Bildstock an neuem Platz
Eingetragen von Redaktion

HKV ließ Bauernkriegsdenkmal restaurieren und versetzen

Das Gedenken an die Gefallenen im Bauernkrieg 1525 wird wachgehalten: Als Beitrag zur Erinnerung an die Geschehnisse hat der Heimat- und Kulturverein (HKV) Gerlachsheim das kleine Denkmal, das lange Zeit unmittelbar an der Bundesstraße 290 bei Gerlachsheim stand, restaurieren und an einer neuen Stelle wieder aufstellen lassen.

Dazugeholfen haben bei der Aktion die Firma Lauda Dr. R. Wobser GmbH mit einem Beitrag in Höhe von 500 Euro aus ihrer Spendenaktion "50 000-mal Dankeschön" sowie der Heimat- und Kulturverein Lauda mit einer Spende in Höhe von 1000 Euro. Das Denkmal steht nun auf der kleinen Rasenfläche direkt an der Ortseinfahrt von Gerlachsheim.

Der bisherige Platz des Denkmals erschien nicht nur den Aktiven des HKV Gerlachsheim denkbar ungünstig. Direkt neben der Straße war es dem Streusalz im Winter ausgesetzt. Vorbeifahrende dürften es kaum bemerkt haben, und wer es zu Fuß erreichen wollte, musste die stark frequentierte Bundesstraße queren und sich dicht neben dem rollenden Verkehr, entlang von Straßengraben und Böschung, zu dem Gedenkstein "vorkämpfen".

"Eigentlich ist man schon seit dem Jahr 2000 an der Sache dran", berichtete der Vorsitzende des Heimat- und Kulturvereins Gerlachsheim, Harald Hammer, den FN über das Projekt. "Doch erst jetzt ist die endgültige Umsetzung gelungen." Mit rund 5000 Euro habe die Restaurierung, Konservierung und Neuaufstellung zu Buche geschlagen, so Hammer. Eine entsprechende Genehmigung des Landesdenkmalamtes liege vor.

Der Verein hatte zwischenzeitlich auch erwogen, den Bildstock in unmittelbarer Nachbarschaft des Bahnübergangs, nahe dem früheren Standort des Bildstocks wieder aufzustellen. Dazu hätte jedoch erst ein Grundstück erworben oder gepachtet werden müssen.

Die Aufzeichnungen von Heimatkundlern besagen, dass nach der Bauernkriegsschlacht am 2. Juni 1525 ein Teil der besiegten Bauern von Königshofen aus tauberabwärts floh. Reiter des gegnerischen Schwäbischen Bundes setzten ihnen nach und machten sie nieder. An jene Ereignisse soll der Gerlachsheimer Bildstock erinnern. Seiner Inschrift zufolge markierte er einst eine Stelle, an der getötete Bauern begraben liegen.

Zum Standort des Bildstockes in früheren Jahren findet man in einer Schrift des Heimatvereins Boxberg aus dem Jahr 1955 folgende Angabe, versehen mit einem Foto des Kleindenkmals: "An der Straße von Distelhausen nach Königshofen befindet sich etwa hundert Meter nach dem Eisenbahnübergang (linker Hand) der Kopf eines alten Bildstockes, der auf einen neuen Sockel aufgesetzt ist."

In der Tat besteht der Bildstock aus zwei Teilen. Der obere, ältere zeigt eine schon stark verwitterte Kreuzigungsgruppe. Der untere, deutlich jüngere Teil trägt die Inschrift "Ruhestätte der Gefallenen im Bauernkrieg am 4. Juni 1525." Interessant ist die Datumsangabe "4. Juni 1525", denn die Schlacht bei Königshofen fand bereits am 2. Juni 1525 statt. Wann und warum der untere Teil des Bildstocks gefertigt wurde, und wieso er das Datum 4. Juni trägt, darüber liegen den FN keine Angaben vor.

In der Nähe des "Laudaer Dreiecks", dort, wo die Tauber nahe an der Bundesstraße vorbeiführt, stand übrigens bis nach Ende des Zweiten Weltkriegs ein weiterer Bildstock zum Gedenken an die Toten des Bauernkrieges. Ein von dem Laudaer Alfred Wöppel wiederentdecktes Teil dieses Bildstockes befindet sich im Heimatmuseum in Lauda.

Quelle: Fränkische Nachrichten, 06.07.2007
Ortsinformationen

Lauda-Königshofen

Ort: Lauda-Königshofen
PLZ: 97922
Bundesland:Baden-Württemberg
Kreis: Main-Tauber-Kreis


Verwandte Beiträge

Bildstock (89)
Institutionen & Personen (73)
Baden-Württemberg (188)
Home | Newsletter | Impressum | Urheberrecht © 1995 - 2008 monumentum.net -- Beachten Sie unseren Haftungsausschluß