monumentum.net  
Presseschau Termine ebay Alarm Forum Bücherecke Surftipp Lexikon
Anmelden / Mein Konto
19.11.2017
Drucken | Senden | Bookmark

Presseschau

28.09.2000 - Heilbronn (Baden-Württemberg):
Bildhauer restauriert alte Grabmale
Eingetragen von Redaktion

Der Zaberfelder Bildhauer Darko Gol restauriert zurzeit alte Grabmale für die Gemeinde
Von Claudia Schönberger

Bedächtig tupft Darko Gol mit einem feinen Pinsel Erdpigmente in die kaum noch leserlichen Wörter auf der Grabplatte der Herren von Sternenfels. Nachmeißeln wäre zu riskant, "der Stein würde sonst bröseln". Unter anderem mit Hilfe des Zabergäuforschers Gerhard Aßfahl hat Gol die Inschrift entziffert.

Zurzeit restauriert der Zaberfelder im Auftrag der Gemeinde auf dem Friedhof mehrere alte Grabmale und das Kriegerdenkmal aus dem Ersten Weltkrieg.Restaurationen sind eher die Ausnahme in der täglichen Arbeit des 46-Jährigen. "Die Gemeinden und Kirchen haben dafür kein Geld und es gibt auch nicht mehr so viele alte Grabsteine", meint Gol.

Eigentlich ist er Künstler. Seit sechs Jahren hat er als zusätzlichem Broterwerb damit begonnen, neue Grabmale herzustellen. Individuell haut er die Wünsche der Kunden in heimischen Stein. "Zuerst mache ich ein Modell im Maßstab 1:10, das dürfen die Leute auch mitheimnehmen, um darüber nachzudenken ", erklärt Darko Gol. Denn den Grabstein auszusuchen, habe für Angehörige auch etwas mit Trauerarbeit zu tun.

Von industriell gefertigten Gedenksteinen hält er wenig: "Alle Leute sind unterschiedlich, da können ihre Grabmale nicht die gleichen sein." Es mache nichts aus, wenn Sandstein verwittert. "Wir kriegen doch auch graue Haare."Darko Gol ist Autodidakt. Eine Bildhauer- oder Steinmetzlehre hat er nie gemacht. Aber seit seinem 15. Lebensjahr arbeitet er mit Stein, Holz und Metall. Das Talent liegt wohl in der Familie. "Mein Großvater war Maler", sagt der Mann mit dem Strohhut.

Darko Gol ist kein Künstlername. Auch wenn es sich so anhört. Der Bildhauer stammt aus dem ehemaligen Jugoslawien, seine Eltern waren Donauschwaben. Seit 25 Jahren wohnt er in Zaberfeld.Seinen Händen ist anzusehen, dass er täglich damit arbeitet. Doch die Kunst ist für ihn nicht nur Hand-, sondern auch Kopfarbeit. Fast ein bisschen Meditation. Während er an einem Kunstwerk arbeitet, hat Darko Gol viel Zeit nachzudenken.

Über Gott und die Welt, über Politik oder auch über den Toten, für den er gerade den Grabstein macht. Doch er ist kein Mensch, der nur zurückgezogen in seinem Atelier oder der Werkstatt vor sich hin arbeitet.

Der Vater einer erwachsenen Tochter und inzwischen auch Opa freut sich, wenn jemand bei ihm anhält und mit ihm über seine Arbeiten redet.Seine Kunstwerke sind ganz unterschiedlich: Abstrakte Klangfiguren aus Metall, Menschen mit und ohne Gesicht, Tiere, Fantasiegebilde. Oft haben diese Dinge etwas mit dem aktuellen politischen Geschehen zu tun.

Mit dem Krieg auf dem Balkan oder dem wiedervereinigten Deutschland zum Beispiel. Lieblingsthemen sind aber auch menschliche Beziehungen oder Zeit und Raum. Fast immer sind es Privatleute, die seine Werke kaufen. Neulich hat er einen Expo-Stein für die Gemeinde Sternenfels gestaltet.Ideen hat Darko Gol viele.

Oft arbeitet er bis spät in der Nacht daran. " Wenn meine Familie mich nicht unterstützen würde, könnte ich es nicht machen ", betont der Bildhauer. Er ist der Ansicht, dass viele Leute kreativ sind. Doch vielleicht sei ihnen das "aberzogen" worden oder sie trauten sich nicht, ihr Talent umzusetzen.

Gol: " Man gibt mit jedem Werk auch immer ein Stück von sich selbst preis."

Quelle: Heilbronner Stimme, 28.09.2000
Ortsinformationen

Heilbronn

Ort: Heilbronn
PLZ: 74072
Bundesland:Baden-Württemberg
Kreis: Heilbronn


Verwandte Beiträge

Totenmal(e) (65)
Baden-Württemberg (188)
Home | Newsletter | Impressum | Urheberrecht © 1995 - 2008 monumentum.net -- Beachten Sie unseren Haftungsausschluß