monumentum.net  
Presseschau Termine ebay Alarm Forum Bücherecke Surftipp Lexikon
Anmelden / Mein Konto
19.11.2017
Drucken | Senden | Bookmark

Presseschau

29.09.2001 - Hückelhoven (Nordrhein-Westfalen):
Baaler Steinkreuz demnächst wieder im Mittelpunkt
Eingetragen von Redaktion

Seit 1884 steht an der Straßengabelung B 57 Aachener Straße/Lövenicher Straße in Baal ein Steinkreuz. Es erinnert an das Gotteshaus, das hier stand, bevor 1888/90 die neue Pfarrkirche St. Brigida gebaut wurde. Die Inschrift auf einer Tafel am Fuße des Kreuzes weist darauf hin.

Durch die Verkehrsentwicklung in den letzten Jahrzehnten gab es hier große Veränderungen: Straßen wurden verbreitert und eine Kreuzung ausgebaut. Ein wenig versteckt und kaum beachtet rückt das Kreuz jetzt wieder in den Mittelpunkt. Die längst fällige Restauration steht an.

Hubert Hermanns, Seniorchef des Baaler Bauunternehmens Hermanns und seit 25 Jahren im Kirchenvorstand tätig, bemüht sich seit 1994 um eine Restaurierung, zumal sich die Schräglage des Kreuzes vergrößert hat. In Zusammenarbeit mit dem Denkmalamt der Stadtverwaltung Hückelhoven, dem Bistum Aachen und dem Kirchenvorstand konnte er in unzähligen Besprechungen eine Restaurierung erreichen. "Kein Geld", hieß es jahrelang. Jetzt teilen sich die Pfarrgemeinde, das Bistum Aachen und die Stadt Hückelhoven die Kosten.

In der Schublade

Über die Höhe wollte Hubert Hermanns keine Angabe machen. Er ist stolz darauf, sein Ziel erreicht zu haben. Die Pläne liegen beim ihm schon lange in der Schublade, so dass unverzüglich mit den Arbeiten begonnen werden kann. Seine Firma stellt auch das Gerüst zur Verfügung, damit der Abbau mit großer Vorsicht erfolgen kann.

Das Besondere an dem Kreuz ist der aus Stein gemeißelte Korpus. Die Restaurierung wird in der Bildhauerwerkstatt von Ulrich Hahn in Erkrath vorgenommen. In der Zwischenzeit steht die Fundamentierung im Frühjahr an. Sie wird so vorgenommen, dass das Kreuz Jahrhunderte überstehen kann. Sollte am Schluss noch Geld übrig bleiben, wünscht sich Hubert Hermanns auch die Neugestaltung der Anlage. Wenn nicht, dann will er eine Spendenaktion starten. Immerhin ist dieses Kreuz Sinnbild christlicher Frömmigkeit und eine Erinnerung an die Vergangenheit.

Zur Pfarre Doveren

Wie der Festschrift zum 100-jährigen Bestehen der Pfarrkirche St. Brigida zu entnehmen ist, hat die Pfarrgemeinde Baal ihren Ursprung im Bau einer Kapelle in den Jahren 1777/78. Zu dieser Zeit gehörte die Ortschaft Baal mit ihrem östlich des Baaler Baches befindlichen Teil zur Pfarrei Körrenzig, während das Areal westlich dieses Wasserlaufes Bestandteil der Pfarre Doveren war.

Zum Kapellenbau ist in der Pfarrchronik Doveren notiert: "Die KapelleÉ zu Baal wurde unter der Verwaltung des damaligen Bürgermeisters, Herr Anton Cüppers, im Jahre 1777 mit Bewilligung der geist- und weltlichen Oberbehörden gebaut, der dazu erforderliche Fonds ist aus dem Erlös der mit hoher Genehmigung veräußerten 30 Morgen Communal-Schweidgang und einem dazu hergegebenen Kapital von 750 Reichstalern aufgebracht worden.

Dieses letztere hat Matthias Cüppers von Baal zu besagtem Zweck geschenkt." Zur Patronin der Kapelle wurde die heilige Jungfrau Brigida erwählt. Warum diese irische Viehhirtin und spätere Klosteräbtissin ausgewählt wurde, ist nicht schriftlich festgehalten.

Quelle: an-online, 26.12.2000
Ortsinformationen

Hückelhoven

Ort: Hückelhoven
PLZ: 41836
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Kreis: Heinsberg


Verwandte Beiträge

Steinkreuz (106)
Nordrhein-Westfalen (102)
Home | Newsletter | Impressum | Urheberrecht © 1995 - 2008 monumentum.net -- Beachten Sie unseren Haftungsausschluß