monumentum.net  
Presseschau Termine ebay Alarm Forum Bücherecke Surftipp Lexikon
Anmelden / Mein Konto
18.01.2018
Drucken | Senden | Bookmark

Presseschau

25.09.2001 - Scheeßel (Niedersachsen):
Steinzeitgrab mit Radlader geklaut
Eingetragen von Redaktion

Megalithen stehen unter Naturschutz


In Eversen ist ein Megalith-Grab aus der Steinzeit gestohlen worden – das einzige bekannte im Altkreis Rotenburg.

Ahausen-Eversen. In Eversen ist ein Megalith-Grab aus der Steinzeit gestohlen worden – das einzige bekannte im Altkreis Rotenburg. Nach Auskunft des Kreisarchäologen Dr. Wolf-Dieter Tempel wurden mit einem Radlader eine fünf Tonnen schwere Deckplatte aus Granit sowie fünf kleine, etwa je eine Tonne wiegende Seitensteine abtransportiert. Eine rund 3,60 Meter lange Deckplatte blieb zurück.Laut Tempel wurde das Großsteingrab 2000 bis 3000 vor Christus auf dem Gelände der ausgedienten Radarstation in Eversen angelegt. Beim Bau der Militäranlage seien die Grabsteine abgeräumt und auf ein etwa 400 Meter entferntes Waldgrundstück gebracht worden. Seitdem lagen dort die Megalithen, wie der Archäologe die großen Findlinge nennt. Leider sei die ursprüngliche Grabstätte damals nicht untersucht und gesichert worden, bedauert Dr. Tempel.Unter Denkmalschutz stand das steinzeitliche Grab nicht, sagt Tempel, dafür aber unter Naturschutz: "Findlinge aus der Eiszeit, die länger als zwei Meter sind, stehen automatisch unter Naturschutz."

Der Dieb habe sich also nicht wegen Diebstahls schuldig gemacht, sondern gegen das Naturschutzgesetz verstoßen.Die Sottrumer Polizei verfolgt derweil erste Spuren: "Wir haben Hinweise von Zeugen bekommen", so ein Sprecher der Polizeistation Sottrum.

Quelle: Achimer Kurier, 16.05.2001
Ortsinformationen

Scheeßel

Ort: Scheeßel
PLZ: 27383
Bundesland:Niedersachsen
Kreis: Rotenburg (Wümme)


Verwandte Beiträge

Alles was Recht ist! (63)
Kulturhistor. Denkmale (22)
Niedersachsen (52)
Home | Newsletter | Impressum | Urheberrecht © 1995 - 2008 monumentum.net -- Beachten Sie unseren Haftungsausschluß