monumentum.net  
Presseschau Termine ebay Alarm Forum Bücherecke Surftipp Lexikon
Anmelden / Mein Konto
20.10.2017
Drucken | Senden | Bookmark

Presseschau

30.06.2007 - Lauda-Königshofen (Baden-Württemberg):
Bildstock wieder sichtbar aufgestellt
Eingetragen von Redaktion

Was Ende 2005 begann, erlebte jetzt seinen "krönenden" Abschluss: Die Renovierung eines aus dem Jahr 1700 stammenden Bildstocks in Unterbalbach Nachdem damals der Ortschaftsrat zu einer groß angelegten Spenden-Aktion aufgerufen hatte (wir berichteten), ermöglichten es die in der Zwischenzeit eingegangenen Gelder, das geplante Vorhaben in die Tat umzusetzen. Dieses zuvor relativ unbeachtete Zeichen der Volksfrömmigkeit hat nun einen neuen Standort am Taubersteg gefunden, ein Platz, an dem dieses "kleine Monument" ab sofort richtig zur Geltung kommt.

Rund 70 Bürger hatten sich kürzlich rund um dieses ehrwürdige Zeugnis aus der Vergangenheit versammelt, um die Übergabe und Einweihung des in frischem Glanz erstrahlenden Bildstocks im Rahmen des traditionellen Johannisfeuers der Kolpingfamilie Unterbalbach mitzufeiern.

Nach den Gebeten und dem kirchlichen Segen durch den Ortspfarrer, Pater Robert Beck vom Augustiner-Kloster in Messelhausen, ging Reiner Faul in seiner Ansprache ausführlich auf die Vorgeschichte ein. Wie der Ortsvorsteher dabei in die Erinnerung zurückrief, sei man von Einheimischen auf diese Säule mit Pieta aufmerksam gemacht worden, die vorher versteckt im dichten Gestrüpp an der Tauber, etwa 100 Meter vom Steg in der Nähe des ehemaligen Bahnhofs gestanden habe.

Die daraufhin ins Leben gerufene Spenden-Aktion zur Renovierung habe bis zum jetzigen Datum genau 2035 Euro erbracht, beigesteuert von insgesamt 23 Mitbürgern, Vereinen und Unternehmen, wusste Faul, der dazu noch drei Firmen auflistete, die kostenlos Material und Arbeitszeit aufgewendet hätten. "Mit den Sachleistungen kommen wir bei der Erneuerung und der Aufstellung auf Kosten von rund 3200 Euro", fügte der Ortsvorsteher an, der nach einer Würdigung der Spender seine Freude darüber ausdrückte, dass es dadurch gelungen sei, ein Kulturgut von Unterbalbach zu erhalten. Dies zeichne ein Dorf aus, so Reiner Faul, der ebenfalls die fachliche Unterstützung von Dieter Ilg vom städtischen Bauamt lobend hervorhob.

Nach einem Abstecher zu den Gründen, die im Mittelalter und in der frühen Neuzeit zur Errichtung von Bildstöcken führten, betonte der Redner, dass dieses Zeichen der Volksfrömmigkeit an ein Bootsunglück im Jahre 1700 erinnere, zu dem man im Totenbuch der Pfarrei folgendes vermerkt habe: "Am 4. Februar 1700 war die Tauber hoch angeschwollen. Vier Personen wollten in einem kleinen Nachen (heute: ein flacher Kahn) über den Fluss fahren. Der Nachen schlug um und drei ertranken, und zwar Ulrich (18 Jahre alt), Georg (13), Söhne des Lorenz Michels und Martin (12), Sohn von Daniel Volch. Dem vierten glückte es, die Zweige eines Weidenbaumes zu erhaschen, an denen er sich festhielt und ans Ufer rettete."

Am Bildstock, nunmehr unmittelbar am bekannten Radweg "Liebliches Taubertal" errichtet, habe man zwei kleine Schilder montiert, die auf dieses Unglück und die jetzt abgeschlossene Renovierung hinwiesen. Der Bodensockel enthalte eine eingemauerte Hülse mit entsprechenden Unterlagen, unterstrich Reiner Faul, der allerdings zu bedenken gab, dass damit das Projekt noch nicht abgeschlossen sei. In diversen Gesprächen habe man sich nämlich darauf verständigt, außerdem noch den Kopf der Mutter Gottes, Maria, rekonstruieren zu lassen, wozu die Werkstätte Fleck aus Tauberbischofsheim, die bereits bisher mit dieser Maßnahme befasst gewesen sei, mittlerweile ein Angebot vorgelegt habe.

"Diese Finanzierung werden wir auch noch schultern", zeigte sich der Ortsvorsteher zuversichtlich, der abschließend die Zuhörer davon unterrichtete, dass man schon längst weitere religiöse Kulturgüter der Gemeinde in das Blickfeld genommen habe. "Der Bildstock im Staatswald soll renoviert und der Kreuzweg des alten Friedhofs, derzeit aufbewahrt durch die örtliche Kolpingfamilie, soll ebenfalls erneuert und am alten Platz aufgebaut werden."

Quelle: Fränkische Nachrichten, 30.06.2007
Ortsinformationen

Lauda-Königshofen

Ort: Lauda-Königshofen
PLZ: 97922
Bundesland:Baden-Württemberg
Kreis: Main-Tauber-Kreis


Schlagwörter:

Unterbalbach,


Verwandte Beiträge

Bildstock (89)
Baden-Württemberg (188)
Home | Newsletter | Impressum | Urheberrecht © 1995 - 2008 monumentum.net -- Beachten Sie unseren Haftungsausschluß