monumentum.net  
Presseschau Termine ebay Alarm Forum Bücherecke Surftipp Lexikon
Anmelden / Mein Konto
19.11.2017
Drucken | Senden | Bookmark

Presseschau

18.03.2014 - Dornhan (Baden-Württemberg):
Wertvolle Zeugen der Vergangenheit
Eingetragen von Redaktion

Dornhan. 570 Kleindenkmale haben Jörg Baumann und Dieter Bronner mit weiteren Helfern auf der Dornhaner Gemarkung erfasst. Ihre Arbeit ist abgeschlossen. Was nicht heißt, dass sämtliche Kleindenkmale nun dokumentiert sind.

Quelle: Schwarzwälder-Bote
Bürgermeister Markus Huber (rechts) bedankt sich bei den Helfern, die im Auftrag des Landkreises Rottweil die Kleindenkmale auf Dornhaner Gemarkung erfasst haben. Von links sind dies: Rainer Rais, Bernhard Glück, Manfred Huget, Bernhard Kaupp, Dieter und Claudia Bronner sowie Jörg Baumann. Auf dem Bild fehlen Gotthard Rebholz und Bernhard Bronner.
Bürgermeister Markus Huber (rechts) bedankt sich bei den Helfern, die im Auftrag des Landkreises Rottweil die Kleindenkmale auf Dornhaner Gemarkung erfasst haben. Von links sind dies: Rainer Rais, Bernhard Glück, Manfred Huget, Bernhard Kaupp, Dieter und Claudia Bronner sowie Jörg Baumann. Auf dem Bild fehlen Gotthard Rebholz und Bernhard Bronner. Foto: Steinmetz (Foto: Schwarzwälder-Bote)
"Wir finden immer noch welche", sagte Jörg Baumann am Montag im Gemeinderat. Zusammen mit Dieter Bronner stellte er einen Teil der Ergebnisse vor.

Den ältesten Grenzstein entdeckten die Erfasser auf der Gemarkungsgrenze zwischen Dornhan und Bettenhausen. Er stammt aus dem Jahr 1613. Interessant sind vor allem solche Grenzsteine, die mit Wappen oder anderen Symbolen versehen sind und damit neben dem Grenzverlauf auch Hinweise auf frühere Herrschaftsverhältnisse geben. Das Württemberger Wappen kommt häufiger vor. In Leinstetten wurde ein Stein mit Kelch und in Bettenhausen ein weiterer mit einem Bischofsstab gefunden. Dieter Bronner vermutet, dass beide Grenzsteine dem Kloster Alpirsbach gehörten. Der älteste Stein auf Leinstetter Gemarkung hat die Jahreszahl 1614. Dieser gehörte den Freiherrn von Ow. Steine markierten vor allem Gemarkungsgrenzen. Ein "W" steht für Weiden, ein "M" für Marschalkenzimmern. Auf den Forlewangenwiesen in Weiden stehen gleich zwei Grenzsteine nebeneinander: der eine von 1823, der andere von 1843, als wohl wieder eine Landvermessung stattgefunden hatte. Zwar nicht gerade spektakulär, aber von der Form her ungewöhnlich ist ein dreieckiger Grenzstein von 1818.

Ein Großteil der erfassten Kleindenkmale sind zwar Grenzsteine. Doch es gibt noch eine Reihe weiterer Zeugen der Vergangenheit, beispielsweise Sühnekreuze. Eines davon wurde 1618 nach einem Totschlag auf dem Hochgericht aufgestellt. Ebenfalls in die Denkmalsliste aufgenommen wurden Brunnen im Stadtgebiet, Kriegerdenkmale und das Denkmal in der Dornhaner Stadtmitte. Als Kleindenkmal gilt auch die Brunnenstube Richtung Kaltenhof, die 1891 bis 1956 der Wasserversorgung diente. Bernhard Bronner hat dort einen kleinen Altar eingerichtet. 1952 hat der Leinstetter Kolpingsverein eine Grotte gebaut, an der ab und zu noch Marienandachten abgehalten werden, ebenso im "Kapelle" in Bettenhausen. Das kleine Gotteshaus ist 1955 errichtet worden.

Erhaltenswert ist auch der Tiefbrunnen auf dem Kaltenhof. Daraus könne man immer noch Wasser schöpfen, berichtete Dieter Bronner. Ein Gedenkstein in Leinstetten erinnert an den Jakobuspilger Marx von Bubenhofer, der nie mehr in seine Heimat zurückkehrte. Ein zweiter Gedenkstein steht in Bettenhausen: 1871 wurde er zur Erinnerung an einen schrecklichen Unfall aufgestellt. Ein Mann verunglückte bei Glatteis mit seinem Pferdefuhrwerk. Eine Besonderheit ist auch die Grabstätte des Freiherrn von Frank beim Schloss in Leinstetten. Weil er evangelisch war und katholisch auf dem Friedhof nicht bestattet werden durfte, wurde er in einer Gruft beigesetzt.

Die Kleindenkmal-Erfassung war eine kreisweite Aktion. Bürgermeister Markus Huber würdigte die aufwendige Arbeit der Helfer. Sie diene nicht nur der Archivierung der noch vorhandenen Kleindenkmale, sondern auch deren Schutz und Erhalt. Der Landkreis plane nun, ein Buch oder eine Broschüre herauszubringen, teilte Jörg Baumann mit.

Quelle: http://m.schwarzwaelder-bote.de/, 18.03.2014
Ortsinformationen

Dornhan

Ort: Dornhan
PLZ: 72175
Bundesland:Baden-Württemberg
Kreis: Rottweil


Verwandte Beiträge

Baden-Württemberg (188)
Home | Newsletter | Impressum | Urheberrecht © 1995 - 2008 monumentum.net -- Beachten Sie unseren Haftungsausschluß